Herzlich willkommen

Hier präsentiert sich Ihnen die SPD im Bezirk Oberfranken: modern und aufgeschlossen, aber dennoch den sozialen Traditionen der Sozialdemokratie verbunden. Hier finden Sie all die Themen, die Ihnen als BürgerInnen in Oberfranken unter den Nägeln brennen. Wir informieren Sie über unsere Politik, geben Ihnen einen Überblick über unsere Termine und Aktivitäten, versorgen Sie mit Nachrichten und Hintergrundwissen. Informieren Sie sich.

Vielleicht haben Sie ja Interesse, bei uns mitzuwirken.
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

 
 

Aschermittwoch im letzten Jahr SPD Bamberg: Politischer Aschermittwoch in Wildensorg 23.02.2017 | Veranstaltungen


Liebe Genossinnen und Genossen,

heute laden wir Euch herzlich zu einer Veranstaltung unseres Ortsvereins ein: Öffentliche Politische Aschermittwochsveranstaltung am Mi, 01.03.2017 im Landgasthof Café Heerlein in Wildensorg (Wildensorger Hauptstraße 57, 96049 Bamberg)

Wir freuen uns, dass wir als Hauptredner des Abends den Ehrenvorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion Heinz Kuntke gewinnen konnten. Heinz wird uns aus "erster Hand" aus der Bamberger Kommunalpolitik berichten und wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 23.02.2017

 

SPD Hochfranken: Historische Chance für Ausbau vertan... 21.02.2017 | Verkehr


"Historische Chance für den längst überfälligen Ausbau von Bus, Bahn und Alternativen Verkehrssystemen in Stadt und Landkreis HOF vertan."

Die sogenannten Pan B Mittel für den Flughafenausbau wurden der Stadt und dem Landkreis Hof vom Freistaat Bayern für infrastrukturelle Investitionen in Aussicht gestellt. Nunmehr wurden von den noch verbleibenden Mitteln 2,5 MIO EUR für den Eigenanteil der Stadt HOF für den Ausbau des Güterverkehrszentrum verwendet.
 

Veröffentlicht von SPD Hochfranken am 21.02.2017

 

Der neu gewählte Juso-Bezirksvorstand Jusos Oberfranken trafen sich zur Bezirkskonferenz 21.02.2017 | Jugend


Antrags- und Wahlmarathon - das war die Bezirkskonferenz in Neuenmarkt. Klaus Adelt, Jörg Nürnberger, Fünf Deligiertenwahlgänge, Vorstandswahlen, jede Menge Anträge und natürlich Dampfloks, so lässt sich die Fahrt zur Beko zusammenfassen. Der Juso Unterbezirk Bamberg- Forchheim war mit insgesamt 9 Deligierten und 2 Gästen stark vertreten.

Am Samstag den 18.02.2017 brachen drei wackere Jungsozialist*innen aus dem Landkreis Forchheim auf zur Bezirkskonferenz am Rande von fränkisch Sibirien. Genauer gesagt nach Neuenmarkt ins Eisenbahnbetriebswerk. Gleichzeitig mit den Jusos Bamberg-Stadt und lang nach den Jusos Bamberg-Land, die sich aus Dampflokvorfreude kaum halten und bereits „knapp nach Sonnenaufgang“ Neuenmarkt erreicht hatten, bildete der UB Bamberg-Forchheim die stärkste Delegation und glänzte mit nordkoreanischer Anwesentheitsquote.

Veröffentlicht am 21.02.2017

 

Info-Veranstaltung: "Was Sie schon immer über Asyl wissen wollten" 21.02.2017 | Veranstaltungen


Asyl, Bleiberecht, Duldung, Abschiebung – diese Begriffe hört man jeden Tag im Fernsehen und liest sie in der Presse. Was sich hinter diesen Begriffen verbirgt, wissen die wenigsten ganz genau. Wir möchten Sie darüber informieren und mit Ihnen diskutieren. Der SPD-Kreisverband Fichtelgebirge lädt Sie dazu recht herzlich zu folgender Infoveranstaltung ein:

„Was sie schon immer über Asyl wissen wollten –
Asylrecht, Bleiberecht, Integration".

Freitag, den 10. März 2017 um 19.00 Uhr
im evangelischen Gemeindesaal in Thiersheim, Marktplatz 6
mit Frau Angelika Würner, Asylbetreuung der AWO
Kreisverband Tirschenreuth.

Wir freuen uns auf recht zahlreiche interessierte TeilnehmerInnen! Bitte geben Sie die Einladung auch an Menschen in ihrem Ort weiter, die sich bei der Betreuung von Asylbewerbern engagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Nürnberger
Vorsitzender des SPD Kreisverbandes Fichtelgebirge

Veröffentlicht von SPD-Kreisverb. Fichtelgebirge am 21.02.2017

 

SPD Bamberg: zum 11. Mal findet "Starkes Rennen für Menschen in Not" statt 16.02.2017 | Gesundheit


Am Samstag 11. März 2017 um 14. Uhr findet zum 11. Mal der Bamberger Volkslauf „Starkes Rennen für Menschen in Not“ statt. Der Erlös des acht Kilometer langen Laufs durch den Hain, kommt in diesem Jahr dem Hilfsfond „Gemeinsam helfen für Bamberg“ zu gute. Die Schirmherrschaft hat wieder Oberbürgermeister Andreas Starke übernommen, der das Rennen ins Leben gerufen hat.

Die Läufer und Walker werden um 14 Uhr auf den acht Kilometer langen, befestigten Rundkurs entlang des Main-Donau-Kanals sowie durch den Hain geschickt. Start und Ziel ist der Tennisclub Bamberg im Hain, wo den Teilnehmern auch Umkleiden bzw. Duschen und WCs zur Verfügung stehen. Die Startgebühr beträgt 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Veröffentlicht von SPD im Unterbezirk Bamberg-For am 16.02.2017

 

SPD Hochfranken: Bürgernah, modern und gerecht 12.02.2017 | Umwelt & Verkehr


Zu ihrer Winterklausur kam die SPD-Kreistagsfraktion (mit dem Sprecher der "Grünen" Günter Letfuß und der ALB-Sprecherin Elke Beyer) am Wochenende in Wulmersreuth im Gasthof Walther unter dem Motto "Bürgernah, modern und gerecht!" zusammen. Die Haushaltsberatung prägte neben strategischen Überlegungen das Treffen. Bereits in der Klausur 2016 hatte man sich intensiv in das Thema "Nahverkehr" hineingedacht und diesen Gedanken heuer weiterverfolgt. Einig war man sich, dass der Personennahverkehr trotz Wabentarif "noch nicht das Ende der Fahnenstange" sein könne. Aus dem "Flughafen Plan B" für infrastrukturelle Maßnahmen noch vorhandene Mittel sollen zur weiteren Verbesserung des Nahverkehrs verwendet werden. "Wir brauchen endlich Bus und Bahnverbindungen in Stadt und Landkreis Hof, die für alle erreichbar sind und gut funktionieren!", so Fraktionsvorsitzender Ulrich Scharfenberg. Matthias Döhla ergänzte: "Wir brauchen ein System, bei dem sowohl Tarif als auch Verbindung vom Schüler bis zum Senior einfach zu erfassen ist!" 

Veröffentlicht von SPD Hochfranken am 12.02.2017

 

SPD-Fraktion Bamberg fordert verbindliche Sozialklausel für Neubauten 10.02.2017 | Ratsfraktion


In einem Antrag an die Stadt Bamberg setzt sich die SPD Fraktion für eine Sozialklausel bei Neuausweisungen von Bauflächen ein um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Bamberg zu beschleunigen.

„Ein wichtiges Steuerungsinstrument zur Schaffung von bezahlbaren Wohnraums ist die Einführung einer Sozialklausel, die bei Bebauungsplänen eingehalten werden muss“, so Heinz Kuntke, Stadtrat der SPD und Sprecher im Bausenat. Dieses Instrument wird schon jetzt in Bamberg genutzt, aber die SPD kritisiert, dass es keine objektiven Kriterien zu Umfang einer Sozialklausel und zur Höhe des festzuschreibenden Mietpreises gibt. „Wir möchten keine starren Regularien einführen, aber zur Schaffung von gleichen Voraussetzungen für alle Investoren sollten Mindestbedingungen eingeführt werden, die für alle Bauvorhaben Geltung haben müssen“, so Klaus Stieringer, Fraktionsvorsitzender der SPD. Die Stadtverwaltung wird deshalb von der SPD Fraktion beauftragt Richtlinien für die Erstellung einer Sozialklausel zu erarbeiten. Der Anteil an Wohnraum, der einer Sozialklausel unterliegt sollte mindestens 20-25 % betragen und der Mietpreis, der sich nach bestimmten Kriterien wie Ausstattung und Lage richtet, mind. 2-3 € pro Quadratmeter unter dem Mietpreis für vergleichbaren Wohnraum liegen.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 10.02.2017

 

© Foto: SPD.de, Fotograf: colourbox MdB Anette Kramme: Mehrgenerationenhaus Hollfeld erhält Förderbescheid 10.02.2017 | Familie


Nun ist es auch amtlich: Das Mehrgenerationenhaus in Hollfeld wird weiterhin im Rahmen des Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser des Bundesfamilienministeriums gefördert. Der Förderbescheid wurde vor wenigen Tagen versandt. "Es ist gut, dass die so wichtige und erfolgreiche Arbeit im Hollfelder Mehrgenerationenhaus weiterhin unterstützt wird", freut sich Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme.

Veröffentlicht am 10.02.2017

 

Kerstin Westphal, MdEP fordert: „Schluss mit Schummeln bei PKW“ 10.02.2017 | Europa


Mehr Transparenz, weniger Spielraum für Manipulation: „Der Abgasskandal hat uns gezeigt, dass wir bessere Kontrolle bei der Genehmigung von Autos brauchen“, sagt die fränkische SPD-Europaabgeordnete Kerstin Westphal. Im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) haben die Parlamentarier und Parlamentarierinnen nun einige Änderungen beschlossen, die Manipulationen der PKW Hersteller erschweren sollen. „Mit den neuen Regeln wird die Typengenehmigung zudem transparenter, sodass es für Autohersteller schwieriger wird, mit Schummeleien oder gar systematischem Betrug durchzukommen.“

Veröffentlicht am 10.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Mitmachen!

Mitmachen in der BayernSPD

 

Suchen

 

Heute im Kalender

Alle Termine öffnen.

26.02.2017, 14:00 Uhr SPD Röslau: Faschingstreiben

27.02.2017, 12:00 Uhr OV Selbitz: Verteilung Faschingskrapfen mit Jörg Nürnberger

27.02.2017, 19:00 Uhr OV Stammbach: Heringsessen

Alle Termine

 

Suchen

 

MitgliedwerdenLogo

 

BannerMehrKinderbetreuung

 

Wer ist Online

Jetzt sind 4 User online