Herzlich willkommen

Hier präsentiert sich Ihnen die SPD im Bezirk Oberfranken: modern und aufgeschlossen, aber dennoch den sozialen Traditionen der Sozialdemokratie verbunden. Hier finden Sie all die Themen, die Ihnen als BürgerInnen in Oberfranken unter den Nägeln brennen. Wir informieren Sie über unsere Politik, geben Ihnen einen Überblick über unsere Termine und Aktivitäten, versorgen Sie mit Nachrichten und Hintergrundwissen. Informieren Sie sich.

Vielleicht haben Sie ja Interesse, bei uns mitzuwirken.
Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

 
 

SPD Hochfranken: Kreisräte im Bauernhofcafé 28.09.2016 | Kreistagsfraktion


Die SPD-Kreistagsfraktion mit Aktiven Landkreisbürgern und Bündnis 90/Die Grünen trifft sich regelmäßig zu ihren Sitzungen an verschiedenen Orten des Landkreises Hof.
Jüngstes Ziel der Kreisräte war das neue Bauernhofcafé der Familie Pöhlmann an der Geigersmühle, direkt neben dem interkommunalen Gewerbegebiet „A 9 Mitte“ der Städte Münchberg und Helmbrechts. 

Veröffentlicht von SPD Hochfranken am 28.09.2016

 

© Foto: FT Die SPD Bamberg-Land trauert um Günter Fleischer 28.09.2016 | Ratsfraktion


Am Montagabend ist der Ehrenfraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Günter Fleischer im Alter von 76 Jahren verstorben. Er hatte am Ende einen schweren und aufreibenden Weg durch seine Krankheit zu gehen.

Unsere besondere Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt besonders seiner Frau Heide und Angehörigen - wissentlich, dass ein gutes Herz heute aufgehört hat zu schlagen.

Der Glauben an ein Wiedersehen möge Zuversicht verleihen und Kraft für diese schwere Zeit. Denn heute ist auch ein Grund Danke zu sagen für die leuchtenden Tage mit unserem Günter. 

Im Gedenken,

Jonas Merzbacher
SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Bamberg

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 28.09.2016

 

SPD Hochfranken: Neue Tennet-Pläne - Adelt begrüßt Erdverkabelung 27.09.2016 | Umwelt


Neue Tennet-Pläne: Erdverkabelung kommt – keine weitere Stromtrassen - Adelt: „Kein Grund für Begeisterungsstürme aber zufriedenstellend“

München/Hof - Gestern Abend informierte sich der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Netzbetreiber Tennet im Bayerischen Landtag über den Planungsstand zur Stromtrasse Südostlink.

Gleichwohl die Pläne nach wie vor sehr vage seien, steht nach Aussage Adelts fest, dass die Trasse durch den Landkreis Hof gehen wird. „Die möglichen Korridore gehen entweder westlich am Fichtelgebirge durch die Landkreise Hof, Kulmbach und Bayreuth vorbei oder östlich entlang der A 93 durch die Landkreise Hof und Wunsiedel.“ Die östliche Variante würde entweder Trogen, Gattendorf, Rehau und Schwarzenbach tangieren oder über Feilitzsch, Unterkotzau, Osseck, Pirk und dann Förbau laufen. Die westliche Variante entweder ebenfalls über Feilitzsch, Unterkotzau und dann über Wölbattendorf, Leupoldsgrün an der A 9 entlang oder über Berg, Leupoldsgrün an der Autobahn entlang.

Veröffentlicht von SPD Hochfranken am 27.09.2016

 

SPD Hochfranken: Stromtrasse - Öffentlichkeitsbeteiligung nutzen! 27.09.2016 | Umwelt


Die Hofer Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD) ruft die Bürgerinnen und Bürger in der Region dazu auf, die Öffentlichkeitsbeteiligung bei der Planung der Stromtrasse zu nutzen. Nachdem der Übertragungsnetzbetreiber Tennet heute erste Vorschläge für einen möglichen Verlauf der Erdverkabelung durch Oberfranken vorgelegt hat, beginnt nun der Dialogprozess vor Ort.

Veröffentlicht von SPD Hochfranken am 27.09.2016

 

Landtagsvizepräsidentin Inge Aures: "Dank SPD-Einsatz Monstertrassen verhindert!" 27.09.2016 | MdB und MdL


Aktuelle Tennet-Pläne: Erdverkabelung kommt – keine weitere Stromtrasse

Der Netzbetreiber Tennet hat am gestrigen Abend bei einer Informationsveranstaltung im Bayerischen Landtag über den aktuellen Planungsstand zur Stromtrasse Südostlink informiert.
Obwohl die Pläne nach wie vor sehr vage seien, steht nach der Auffassung von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures fest, dass die Trasse wohl auch den Landkreis Kulmbach tangieren wird. „Es ist wohl so, dass Tennet innerhalb des bekannten Korridors zwei Trassen favorisiert. Eine davon führt von Münchberg/Helmbrechts über Stammbach, Marktschorgast und Gefrees bis nach Goldkronach. Die andere Variante würde komplett durch den Landkreis Wunsiedel gehen.“

Veröffentlicht von SPD-Kreisverb. Fichtelgebirge am 27.09.2016

 

MdB Anette Kramme: Südost-Link-Stromtrassen-Variante betrifft Landkreis Bayreuth 27.09.2016 | Umwelt


Der Netzbetreiber TenneT stellte bei einer Informationsveranstaltung für die bayerischen Bundestagsabgeordneten in Berlin die neuen Stromtrassen-Pläne über mögliche Trassenverläufe des so genannten Südost-Link vor. Diese Pläne sollen laut TenneT als Diskussionsbasis für die Öffentlichkeit dienen. Allerdings lassen auch diese Pläne breiten Raum für Spekulationen, was den Verlauf der Trasse anbelangt.  

Dazu erklärt die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme: „Ungeachtet der Notwendigkeit der Trasse ist positiv zu bewerten, dass die gesamte Trasse als Erdverkabelung geplant und durchgeführt werden muss. Ich bin aber weiterhin der festen Überzeugung, dass sich diese Stromtrasse vermeiden ließe, wenn wir die Bemühungen um eine dezentrale Stromerzeugung und Versorgung deutlich intensivieren würden.

Bei einer der zahlreichen vorgestellten Planungsvarianten wäre auch der Landkreis Bayreuth betroffen. Diese Variante umgeht das Fichtelgebirge im Westen und passiert Bad Berneck, Goldkronach, Weidenberg und Speichersdorf und führt dann weiter zwischen Kemnath und Kastl in die Oberpfalz.

Veröffentlicht am 27.09.2016

 

© Foto: Cornelia Daig-Kastura MdL Susann Biedefeld: SPD fordert kostenfreie Kitas für alle 23.09.2016 | Bildung


Die SPD-Landtagsfraktion hat auf ihrer Herbstklausur in Bad Aibling kostenfreie Kitas für alle gefordert. „Ziel ist es, jedem Kind den Zugang zu guten frühkindlichen Bildungs-angeboten zu ermöglichen - unabhängig von der Herkunft des Kindes oder der Größe des Geldbeutels der Eltern“, betont die SPD-Abgeordnete Susann Biedefeld (Betreuungs-abgeordnete für den Stimmkreis Bamberg-Land). „In den ersten Lebensjahren werden Grundlagen für eine erfolgreiche Bildungs- und Erwerbsbiografie gelegt. Dies haben zahlreiche Studien in der Vergangenheit nachgewiesen", erklärt Biedefeld. "Somit sind Kindertageseinrichtungen Bildungseinrichtungen. Sie müssen daher, ebenso wie der Schulbesuch, kostenfrei sein!“ Im Landkreis Bamberg würde das 6.496 Kinder betreffen, die derzeit in Kindertageseinrichtungen betreut werden (Bayerisches Landesamt für Statistik, Stand 01.03.2016).

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 23.09.2016

 

MdB Anette Kramme zeigt sich erfreut: BAMF-Standort Bayreuth bleibt erhalten 23.09.2016 | Bundespolitik


Nach der Zukunft der Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bayreuth erkundigte sich Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme beim Bundesinnenministerium. „Angesichts sinkender Flüchtlingszahlen wurde bereits spekuliert, dass Bayreuth die Außenstelle verlieren könnte. Zudem werden Asylverfahren zunehmend in Bamberg bearbeitet. Hier hat der Freistaat die Ankunfts- und Rückführungseinrichtung zur allgemeinen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber auch aus anderen Herkunftsländern ausgebaut“, so Kramme.

Das Bundesinnenministerium gab nun jedoch Entwarnung. „Das Bundesamt wird auch den Standort Bayreuth erhalten“, wurde die Abgeordnete informiert. Für die Zukunft kämen zwei Aufgaben für Bayreuth in Frage. Eine Möglichkeit sei die Übernahme von zentralen Aufgaben bei der Durchführung des Dublinverfahrens. Alternativ könnte Bayreuth zum Prozessreferat des BAMF für Bayern unter einer in Nürnberg gesteuerten Prozessführung entwickelt werden. „Die Überlegungen sind noch nicht abgeschlossen. In Abstimmung mit dem Freistaat Bayern soll jedoch zeitnah eine Entscheidung getroffen werden“, heißt es aus dem Bundesinnenministerium.

Veröffentlicht am 23.09.2016

 

Blaulichtkonferenz der SPD-Fraktion: Im Gespräch mit den Hilfsorganisationen 23.09.2016 | Bundespolitik


Unter dem Motto „Herausforderungen im Bevölkerungsschutz“ hat die SPD-Bundestagsfraktion am Donnerstag mit rund 300 Teilnehmern von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW aus ganz Deutschland diskutiert.

“Wie sehen die Zukunftsherausforderungen des Katastrophenschutzes und der Bevölkerungshilfe des Bundes aus? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt des konstruktiven Austauschs mit den rund 300 Teilnehmern aus ganz Deutschland, darunter auch Vertreter aus meinem Wahlkreis Bamberg - Forchheim“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz.

Veröffentlicht von SPD im Unterbezirk Bamberg-For am 23.09.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Mitmachen!

Mitmachen in der BayernSPD

 

Suchen

 

Heute im Kalender

Alle Termine öffnen.

29.09.2016, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD Neunkirchen a. Brand: Ortsvereinssitzung
Genauere Informationen werden rechtzeitig vor den jeweiligen Terminen verschickt. Joshua Bürzle Vors …

30.09.2016 - 02.10.2016 SPD Bischberg lädt ein zur Bonnfahrt: "Auf Willys Spuren"
Der SPD-Ortsverein Bischberg plant, vom 30. September (Freitag) bis zum 02. Oktober (Sonntag) 2016 an den Rhei …

03.10.2016, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr SPD Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld / KV Bayreuth-Land: 12. Brauereiwanderung
Wir starten die Tour um 10 Uhr bei der Brauerei Krug in Breitenlesau und wandern in Richtung Heckenhof zur Kathi-B …

Alle Termine

 

Suchen

 

MitgliedwerdenLogo

 

BannerMehrKinderbetreuung

 

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online